• w-facebook
  • Twitter Clean
  • w-flickr

Chronik

 

Die erste Ausstellungen von sechs Hobbykünstlern und Hobbykünstlerinnen aus Stadecken-Elsheim fanden 1993 statt, einmal im Mai zur Elsheimer Kerb und im gleichen Jahr im August in der Burg Stadeck.

 

Beteiligt waren:

Inge Krämer (Töpfern), Giesela Fries (Töpfern/Keramik), Armin Degreif (Aquarell- und Ölmalerei), Elisabeth Degreif (Handarbeiten), Christina Haese (Tiffanny und Glasobjekte), Lioba Grosch (Trockenblumengestecke), Helga Schneider (Puppenkleider) und M.Schneider (Seidenmalerei).

 

Diese Gruppe, ergänzt durch weitere Mitglieder, gründete 1994 den heutigen Kreativkreis. Einige von ihnen sind bis heute aktive Mitglieder. Maßgeblicher Motor für die Gründung waren Armin Degreif, der lange Jahre, bis zu seinem Ableben als Sprecher fungierte, sowie Gisela Fries und Inge Krämer.

 

Unter dem bis heute gültigen Motto von Heinz Rühmann "Es steigert sich des Lebens Wert, hält sich der Mensch ein Steckenpferd" wird seitdem regelmäßig die Frühjahrsausstellung organisiert.

 

Die erste fand 1995 in der Selztalhalle statt. Es waren bereits mehr als 20 Aussteller und Ausstellerinnen vertreten, darunter auch Mitglieder der Zornheimer Kunstfreunde. Bereits bei dieser Ausstellung haben örtliche Winzer ihre Produkte "rund um den Wein" angeboten und die bis heute bestehende Kultu des umfangreichen Kuchenangebotes nahm zu diesem Zeitpunkt seine Anfänge. Die gezeigten Werke kamen aus den Bereichen: Küferhandwerk, Tiffany, Handarbeiten, Gartengestaltung, Malerei veschiedenster Stilrichtungen (Öl, Aquarell), Floristik, Seidenmalerei, Keramik und Töpfern, Schmuck, Mundartdichtung, Puppen und vieles mehr.

Seit dieser Zeit findet traditionell einmal jährlich eine Ausstellung statt; nunmehr auch mit festem Termin: immer am 01.Mai.

Im Laufe der Entwicklung des Ausstellungskonzeptes kamen zunehmend mehr Gastaussteller aus unterschiedlichen Regionen hinzu. Dadurch war von Anfang an bis heute eine Vielfalt kunsthandwerklicher Präsentationen gewährleistet und macht die Ausstellung für Besucher immer wieder zu einem neuen Erlebnis.

Im gleichen Jahr war der Kreativkreis mit elf Ausstellern auch an der Stadecker Kerb vertreten und nutzte die Räume in der Burg zur Präsentation. Einige Jahre stellten die Mitglieder des Kreises aus Anlass der Kerb sowohl in Stadecken, als auch in Elsheim aus. Zuletzt bei der Kerb im Rahmen der 700-Jahrfeier der Verleihung der Stadtrechte an Stadecken.

Ab 1996 gab es ergänzend zu dem Angebot "an den Ständen" kulturelle Darbietungen lokaler Solokünstler, Tanzgruppen, Chöre, Instrumentaliste etc. Auch örtliche Vereine/Zusammenschlüsse anderer Freizeitbereiche haben gerne die Möglichkeit genutzt sich aktiv an der Gestaltung der Ausstellung zu beteiligen und sie durch weitere Eindrücke zu bereichern. So haben z.B. die Mini-Truck-Freunde ihre Fahrzeuge präsentiert und die Leistungsfähigkeit ihrer Gefährte dargestellt, die Modelflugzeugbauer haben nicht nur ihre fliegenden "Schätze" gezeigt, sondern diese auch beeindruckende Kunststücke vorführen lassen. Diese "Rahmenprogramme" sind seitdem, mit wechselnden Darbietungen, fest in die Ausstellungskonzeption integriert.

Tradition hat auch eine besonders kreative Gestaltung der Halle: so konnten die Besucher sich einmal in einem japanischen Garten bewegen, orientalische Gefühle entwickeln oder in einem stilisierten Wassergarten sitzen und Kaffee, Wein trinken oder einfach nur die wunderbare Atmosphäre der Ausstellung genießen. Diese Innenraumgestaltung wurde einigen Jahren von einem ortsansässigen Garten- und Landschaftsbauunternehmen realisiert.

2005 fand die 10. Frühjahrsausstellung statt, die mit einem besonderen Rahmenprogramm für die Besucher aufwartete. Erstmals konnten auch Schüler und Schülerinnen der örtlichen Grundschule in einem eigenen Raum ihre Werke aus dem Unterricht präsentieren, sowie die örtlichen Kindergärten zur Raumgestaltung mit ihren Werken beitragen - Nachwuchsförderung ist dem Kreis ein besonderes Anliegen. Die ortsansässige Bücherei veranstaltete einen Bücherflohmarkt. Literatur ist ein wichtiges Kulturgut - Flohmärkte ebenso: literarische Werke wechseln für einen günstigen Preis ihren Besitzer - die Bücherei kann aus dem Erlös Neues dafür anschaffen, die Kunden finden dann erneut aktuelles zum Schmöckern. Auch diese Unterstützung des "kreativen" ist dem Kreis ein besonderes Anliegen.  Die Erweiterung der Frühjahrsausstellung um diese Präsentation und Aktionen fand bei den Besuchern der Ausstellung großen Anklang, so dass seitdem Schule , Kindergärten und Bibliothek sich gerne regelmäßig  an der Ausstellung präsentieren.

Auch kulinarisches gehört zur Kreativität - von Anbeginn an gehört ein umfangreiches Kuchenbuffet zum Standart. Der Erlös aus dem Kaffee- und Kuchenverkauf wird zum einen für die Organisation der Ausstellung verwendet zum anderen werden aber regelmäßig Spenden an ortsansässige Organisationen, wie Jugendpflege, Pfadfinder und Gemeinde erteilt. 

Der Kreis hat sich viele Jahre stetig erweitert, seine Vielfalt des Angebotes bewahrt und sich weiter entwickelt. Der Eintritt zu der Ausstellung ist frei - die Organisation erfolgt ausschließlich ehrenamtlich. Trotzdem sind wir darauf bedacht auch eine interne Kultur zu pflegen: wir lassen's uns auch manchmal gut gehen, indem wir z.B. einmal jährlich uns zu einem gemütlichen Zusammentreffen am Grill oder im Restaurant verabreden, unsere Treffen nicht "bierernst" sind, sondern kreativ und fröhlich.

Auch wenn der Kreis ein freiwilliger Zusammenschlss ist, braucht es trotzdem eine verbindliche Aufgabenverteilung:

Sprecherin:                          Renate Odey-Büttner

Kassenführerin:                   Heidi Burkhardt

Stellvertretende:                  Heike Barth

Schriftführerin:                    Heike Barth

Stellvertretende:                  Hildegard Böhmelmann

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now